hellsehen
 

Kartenlegen Online

Die besten Kartenlegesysteme zum Hellsehen

Schon seit vielen Jahrhunderten geht eine ungebrochene Faszination vom Kartenlegen auf die Menschen aus. Auch heute wird diese Form häufig verwendet, wenn es darum geht einen Blick in die Zukunft, aber auch in die Gegenwart und in die Vergangenheit zu werfen. Dabei wird nun auch Kartenlegen online betrieben.

Kartenlegen als Werkzeug

kartenlegenWie bei allen Orakelsystemen haftet den Karten selbst nichts Magisches an. Man könnte sie als eine Art Hilfsmittel oder Werkzeug bezeichnen, welches Informationen zwischen dem Fragenden und dem Kartenleger vermittelt. Die Karten und ihre Legeordnung ergeben für den Kartenleger ein visuelles Bild, in welchem günstige und problematische Konstellationen ersehen werden können. Dabei ist es entscheidend, dass nicht nur die Zukunftsaspekte einer Legeordnung betrachtet werden, sondern auch den Fragen "Wo komme ich her?" und "Wo stehe ich jetzt?" eine entscheidende Bedeutung zukommt. Aus der gestellten Frage, der Interpretation des Kartenlegesystems und dem Gespräch mit dem Fragenden wird der Kartenleser / die Kartenleserin eine zufriedenstellende Antwort finden.

Große Auswahl verschiedener Kartendecks beim Kartenlegen

Jeder Kartenleger / jede Kartenlegerin hat sich auf bestimmte Kartendecks spezialisiert. So wird zum Beispiel seit vielen Jahrhunderten mit Tarotkarten gearbeitet, einer Kartenzusammenstellung, welche speziell als Orakelsystem entwickelt wurde. Es ist aber genauso gut möglich mit Hilfe von herkömmlichen Skatkarten eine persönliche Standortbestimmung vorzunehmen. Auch Kipper-, Lenormand-, oder Zigeunerkarten gehören zu den gebräuchlichen Systemen.

Karten selbst legen

Natürlich kann man auch sich selbst die Karten legen. Dazu ist es notwendig, dass man sich mit einem bestimmten Kartenlegesystem etwas näher beschäftigt. Die Karten und die passende Literatur findet man im Fachhandel. Es ist nicht nur wichtig, die Bedeutung der einzelnen Karten zu erlernen, sondern auch die Systematik der unterschiedlichen Legeordnungen. Nur so kann man entscheiden, welche Legeordnung zu der gestellten Frage die beste Auskunft geben kann. Außerdem ist es wichtig zu verstehen, dass die Karten nie Entscheidungen abnehmen, sondern immer nur Hinweise und Ratschläge für die persönliche Situation geben. So können sie zu einem wichtigen und unterstützenden Hilfsmittel werden.

Karten online legen lassen

Im Internet gibt es eine Vielzahl erfahrener Kartenleger, welche ihre Dienste online anbieten und beim Blick in die Zukunft helfen können.

Weitere Kartenlegesysteme

Kartenlegen als Orakel fasziniert die Menschen schon seit vielen Jahrhunderten. Zu wichtigen Lebensfragen wurden die Karten gelegt und von erfahrenen Kartenlegern interpretiert. Aber das Kartenlegen hatte auch einen bestimmten Unterhaltungswert und war um die Jahrhundertwende in der gehobenen Gesellschaft eine aktuelle Modeerscheinung. Auch heute noch sind traditionelle Kartensysteme, wie zum Beispiel der Rider-Tarot, die Kipperkarten oder die Zigeunerkarten beliebt.

Viele Varianten beim Kartenlegen in der Neuzeit

Nachdem die Wahrsagekunst über viele Jahre als Hexerei verschrien war und nur heimlich im Verborgenen praktiziert werden konnte, brachte die Neuzeit, speziell die Esoterikwelle in den 80er und 90er Jahren eine große Wende. Viele Menschen erlangten ein neues Bewusstsein und so konnten auch die alten traditionellen Techniken der Orakelkunst wieder Anerkennung erfahren. Dies inspirierte auch zahlreiche Künstler neue Gestaltungen von alten Motiven anzufertigen. Besonders geeignet für das Kartenlegen sind die Tarotkarten, die in ihrer Systematik vielschichtig, in ihrer Darstellung jedoch sehr klar sind. Die Tarotthemen wurden dabei in unterschiedlichen kulturellen und spirituellen Bereichen variiert und so entstand zum Beispiel ein Indianertarot oder ein Engeltarot.

Orakel mit anderen Kartendecks

Den Karten, egal aus welcher Tradition, kommt lediglich die Funktion eines Werkzeuges zu, an ihnen selbst ist nichts Magisches. So ist es natürlich möglich, ganz unterschiedliche Karten zu verwenden, um in den Schicksalswegen von Menschen zu lesen. Zum Beispiel ist dies auch mit ganz handelsüblichen Skatkarten möglich. Meist werden hier die 32er Decks verwendet, die Farben haben einen ähnlichen Aufbau wie die kleinen Arkana beim Tarot.

Neben den verschiedenen Legeordnungen dienten und dienen zum Beispiel auch Patiencen als Orakelspiele. Gespielt werden sie meist mit dem großen 52er Kartendeck. Auch hier gibt es ganz unterschiedliche Legeordnungen. Das Ziel ist jedoch immer das gleiche, die Karten sollen durch ein bestimmtes Ablagesystem aus der Kartenlegeordnung entfernt und "sortiert" abgelegt werden. Patiencen können für ein einfaches Ja/Nein-Orakel eingesetzt werden. Eine aufgegangene Patience bedeutet dabei meist ein Ja. 

Startseite